Wartung & Service

Werterhalt Ihrer Holzheizung durch regelmäßige Wartung

Damit die Freude am Heizen mit Holz ungetrübt erhalten bleibt, empfehlen wir, eine regelmäßige Wartung Ihrer Holzheizanlage durchführen zu lassen. Heizungen laufen wie alle technischen Geräte am besten, wenn die Instandhaltungen in gleichmäßigen Zeitabständen durchgeführt werden. Für Arbeiten zur Reinigung oder Wartung ist ein Fachbetrieb die erste Wahl. So bleibt Ihre Holzheizung stets in Topform, läuft reibungslos und ist für die kalte Jahreszeit gut gerüstet.

Jährliche Wartung durch den Fachexperten

Eine Holzheizung sollte einmal pro Jahr einer Wartung durch den Fachexperten unterzogen werden. Neben den fachlichen Überprüfungen gibt es jedoch auch einige Handgriffe zu Wartung, die vom Anlagennutzer selbst durchgeführt werden können. Die Entnahme der Holzasche und je nach Holzkessel die Reinigung des Wärmetauschers sind dabei die wesentlichen Aufgaben. Lassen Sie sich vor Beginn dieser Tätigkeiten vom Fachbetreib an Ihrer Holzheizung ausführlich einweisen und lesen Sie aufmerksam die Bedienungsanleitung. Das für die Reinigung erforderliche Werkzeug sollte mit der Holzheizung mitgeliefert werden.

Wartungsvertrag abschließen

Verschiedene Produzenten von Holzvergasern, Hackschnitzelheizungen, Kombikesseln und Holz-Zentralheizungen, die für die Platzierung im Wohnraum konzipiert wurden, offerieren bei Unterzeichnung eines längerfristigen Servicevertrages eine Verlängerung der Garantiezeit. Ein interessantes Angebot, das hinsichtlich Kosten und Nutzen im Detail geprüft werden sollte. Den Abschluss eines Wartungsvertrags mit d

em Hersteller Ihrer Holzheizung oder dem Fachhändler, der Ihnen die Holzheizung installiert hat, sollten Sie auf jeden Fall in Betracht ziehen. Eine gute Wartung trägt zum Werterhalt bei und stellt sicher. dass Ihre Heizung sparsam und optimal funktioniert.

Ihr Kaminkehrer berät Sie gerne

Denken Sie daran, dass auch die Kaminanlage durch den Kaminkehrer regelmäßig geprüft und gereinigt werden muss. Beachten Sie dabei, dass es unterschiedliche Reinigungsintervalle gibt. Dies hängt davon ab, ob Ihre Holzheizung als Neu- oder Altanlage eingestuft wird. Je nach Land, Region und Heizleistung kann es eine gesetzliche Überwachungspflicht geben. Fragen Sie auch dazu Ihren Kaminkehrer. Dieser wird Sie ausführlich und bestens beraten.

Tipp: Verwenden Sie lediglich den vom Hersteller vorgeschriebenen Holz-Brennstoff. Achten Sie beim Kauf von Brennholz oder von Hackschnitzeln auf gute Qualität. Meiden Sie stets Billigstangebote. Ihre Holzheizung wird es Ihnen mit einer langen Lebensdauer und einem störungsfreien Betrieb danken.

Menü des aktuellen Bereichs:


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü:

CMS