29.01.2019: Solarverband freut sich über verlängerte APEE-Förderung

Kollektoren bekommen APEE-Zuschuss Um den Austausch von Energieschleudern und den Klimaschutz zu fördern, hat die deutsche Bundesregierung das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) zum Jahreswechsel um zwei weitere Jahre verlängert. Das meldet der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW).

APEE fördert Heizungstausch

Neben dem Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) ermöglicht das APEE den Umstieg auf sparsame und klimafreundliche Heizsysteme. Den APEE-Bonus erhält, wer eine oder mehrere besonders ineffiziente Altanlagen durch eine moderne Biomasseanlage oder Wärmepumpe ersetzen oder seine bestehende Heizungsanlage mit einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage modernisiert. Der Staat zahlt 20 Prozent des im MAP für die Installation der neuen Anlage bewilligten Gesamtförderbetrags. Förderanträge müssen Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle stellen – und zwar, bevor Sie den Installationsbetrieb beauftragen.

Solaranlagen lassen sich mit Pelletsheizungen kombinieren

In Deutschland wurden laut BSW bereits mehr als zwei Millionen Solarwärmeanlagen eingebaut. Sie lassen sich mit nahezu allen anderen Heiztechniken kombinieren, unter anderem mit Pelletskesseln. “Solarthermie macht bestehende Heizungen effizienter und klimafreundlicher. Zudem wird der Umstieg aktuell noch großzügig gefördert”, erklärt BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig. Eine Solarwärmeanlage kann den Warmwasserbedarf im Sommer vollständig decken und im Winter zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung beitragen. Mit dem passenden Wärmespeicher steht die klimafreundliche Wärme auch nachts und an trüben Tagen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf www.sonnigeheizung.de.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie haben Holz-News?

Senden Sie diese an info@i-like-wood.com


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü: