15.01.2014: Fortschritte in der Verbrennungstechnik mindern Emissionen

Ein moderner Kaminofen, der eine veraltete Feuerstätte ersetzt, hilft Emissionen wie Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85 Prozent zu reduzieren. Das meldet der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI). Die neuen Geräte würden Holz deutlich sparsamer, effizienter und emissionsärmer als ihre Vorgänger verbrennen. Dazu müsse beim Betrieb des Kaminofens jedoch unbedingt die Bedienungsanleitung des Herstellers beachtet werden.

Moderne Feuerstätten fördern Klima- und Umweltschutz

“Wer vorrausschauend handelt, der tauscht in naher Zukunft auch die Feuerstätten aus, deren Typprüfung vor 1985 durchgeführt wurde, da diese nur noch bis Ende 2017 betrieben werden dürfen, wenn sie den Vorgaben nicht entsprechen”, sagt HKI-Geschäftsführer Frank Kienle. Damit die Besitzer einer Feuerstätte ermitteln können, ob ihr Gerät die strengen Vorgaben einhält und Emissionen reduziert, hat der HKI eine Online-Datenbank mit derzeit über 5.000 Geräten aufgebaut. Dort lässt sich über eine Suchfunktion leicht ermitteln, ob der Ofen den Anforderungen der 1.Bundesimmissionsschutzverordnung entspricht. Sie finden die Liste auf dem Verbraucherportal www.ratgeber-ofen.de

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie haben Holz-News?

Senden Sie diese an info@i-like-wood.com


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü: