22.12.2014: US-Wirtschaftsdelegation besuchte Windhager

Eine US-Wirtschaftsdelegation aus den USA hat Ende November den österreichischen Heizkesselhersteller Windhager in Seekirchen besucht. Die US-amerikanischen Energieexperten wollten sich über die neuesten Biomasse-Heiztechnologien informieren.

Heizen mit Holz wird in den USA immer beliebter

In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels wird das nachhaltige Heizen mit Biomasse auch in den USA immer interessanter. Die Heiztechnik dazu kommt häufig aus Österreich. Die USA verfügen zwar über genügend Holzbrennstoffe, jedoch gibt es bislang keine nennenswerten Hersteller, die vollautomatische Holzheizkessel anbieten. Österreichische Kesselproduzenten gelten als weltweit führend in der Holzheiztechnologie und sind längst zu wichtigen Handelspartnern der US-amerikanischen Heizungsindustrie geworden. Zu den Besuchern bei Windhager zählten Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Der Werksbesuch der Wirtschaftsdelegation wurde vom Oberösterreichischen Energiesparverband im Rahmen einer Wirtschaftskooperation mit dem Bundesstaat Vermont angeregt.

Windhager präsentiert moderne Holzheiztechnik

Windhager-Exportleiter Bernhard Holzer begrüßte die Gäste und gewährte ihnen einen Blick hinter die Kulissen von Windhager. Die Besucher konnten in der Windhager Heiz-Erlebniswelt die neuesten Heiztechniken begutachten. Ihr Hauptinteresse galt  Pelletskesseln sowie dem Hybridkessel Duo Win für das kombinierte Heizen mit Scheitholz und Pellets. Zum Abschluss des Werksbesuches erhielten die Delegationsmitglieder eine Führung durch die Kesselproduktion. “Die neu geknüpften Kontakte werden uns beim Marktaufbau in den USA sicher hilfreich sein”, sagt Holzer.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie haben Holz-News?

Senden Sie diese an info@i-like-wood.com


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü: