08.04.2014: Lange Nacht der Forschung: Besucher erkunden die Fröling Produkthallen

Bei der Langen Nacht der Forschung am 04. April 2014 gewährte der Heiztechnik-Spezialist Fröling Einblicke in die eigenen Produktionshallen. Zahlreiche BesucherInnen, darunter auch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, informierten sich bei der Werksbesichtigung über die Entwicklung und Fertigung von Biomasseheiztechnik.

Themenschwerpunkt Zukunft

Bei der Langen Nacht der Forschung im Hause Fröling standen die Themen „Holz als Brennstoff der Zukunft“ und „Vom Stahlblech zum intelligenten Heizkessel“ im Fokus. Die BesucherInnen gewannen einen Einblick in die Produktion und Fertigung der Fröling-Produkte.

Erstaunliche Eindrücke

Viele Gäste waren regelrecht verblüfft, wie die Fertigung moderner Biomasseheizkessel gefertigt werden. Die Exaktheit der Durchführung von Lasern, Kanten und Schweißen ließ die WerksbesucherInnen staunen. Darüber hinaus zeigten sich die Gäste von den unterschiedlichen Möglichkeiten der Heizkesselsteuerung, wie etwa der komfortablen Bedienung des Heizkessels via Internet, beeindruckt.

Breites Porduktsortiment von Fröling

Neben der Werksbesichtigung zeigten sich die BesucherInnen auch von der vielseitigen Produktpallette des Heizspezialisten Fröling interessiert. Diese reicht von Heizkessel mit 7 bis zu 1000 kW. Auch die Austragungssysteme sowie Pufferspeicher eroberten die Aufmerksamkeit der Besucher.

Hoher Bedienkomfort und Flexibilität

Die Scheitholz-, Pellets- und Hackgutkessel von Fröling zeichnen sich neben dem hohen Bedienkomfort und der exakten Verbrennung auch durch die Flexibilität aus. So kann zum Beispiel der Scheitholzkessel S4 Turbo mit automatischer Zündung oder Pelletsflansch ausgestattet werden. Beim Pelletsflansch kann so im Nachhinein jederzeit die Pelletseinheit nachgerüstet werden.

Scheitholz und Pellets?

Der Kombikessel für ein Heizen mit Scheitholz und Pellets faszinierte die BesucherInnen ebenso. Vollautomatisch kann man hier zwischen den beiden Biomassebrennstoffen wechseln. Wenn etwa das Scheitholz komplett verbrannt ist und nicht nachgelegt wird, schaltet der Kessel je nach Wärmebedarf automatisch auf das Heizen mit Pellets um.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie haben Holz-News?

Senden Sie diese an info@i-like-wood.com


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü: