23.06.2015: HKI rät zu Ofentausch im Sommer

Wer im Sommer seine alte Feuerstätte austauscht, wird bei Fachbetrieben, Heizungsbauern und Ofensetzern schneller einen Terminbekommen als in der Heizsaison. Er kann dann bereits am ersten kühlen Herbstabend die flackenden Flammen in seiner neuen Feuerstätte genießen. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik aufmerksam.

Moderne Feuerstätten wärmen umweltfreundlich

Ein neuer Kaminofen, der eine veraltete Feuerstätte ersetzt, hilft Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85 Prozent zu senken. Die moderne Gerätetechnik sorgt für eine erheblich sauberere Verbrennung, steigert den Wirkungsgrad und erhöht somit die Energieeffizienz. Der höhere Wirkungsgrad führt zudem zu einem deutlich niedrigeren Brennstoffverbrauch. Aufgrund der enormen Fortschritte in der Verbrennungstechnik empfehlen Experten 15 bis 20 Jahre alte Öfen durch eine moderne Feuerstätte zu ersetzen.

Gesetzliche Vorgaben zwingen zum Austausch alter Geräte

Aufgrund der Bundesimmissionsschutzverordnung mussten Ende vergangenen Jahres alle alten Kaminöfen, Kachelofeneinsätze sowie Heizkamine mit einer Typprüfung vor 1975 stillgelegt, nachgerüstet oder ausgetauscht werden, wenn sie die vorgegebenen Grenzwerte nicht erfüllten. So wurden in der vergangenen Heizsaison laut HKI rund 100.000 Altgeräte durch neue ersetzt. Die Austauschgeräte machten 2014 ein Drittel aller verkauften Feuerstätten aus. Der Verband rechnet in den nächsten Jahren mit einem verstärkten Austausch. So sind Ende 2017 alle Festbrennstoffgeräte, deren Typprüfung vor 1985 erfolgte, von der Modernisierungsmaßnahme betroffen.

Weitere Informationen: www.ratgeber-ofen.de

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie haben Holz-News?

Senden Sie diese an info@i-like-wood.com


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Presse

Hauptmenü: